Mit der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu - diese Seite verwendet keine Cookies zu Analysezwecken!

iba aktiv

Neuigkeiten, Pressemeldungen und Aktivitäten rund um iba gGmbH

Wir versetzen keine Berge, aber Ihr Häuschen!3. Oktober 2019

 

DSC_0455

iba ist bekannt für kundenorientierte, zuverlässige Arbeitsweise bei Wind und Wetter.

Auch bei unbeliebten Tätigkeiten, unter widrigen Verhältnissen mit starker Verschmutzung, sind wir stets bestrebt, unsere Aufträge zu erfüllen. Dabei stellen wir uns auch kniffligen Herausforderungen, um Kundenwünschen gerecht zu werden.

Nach Änderung der Rechtsform als Tochtergesellschaft des wfb Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V., kommt es unter der neuen Betriebsleitung zu umfangreichen Umstrukturierungen. Die dem weiteren Ausbau sowie der Umsetzung von Qualitätsstandards und Richtlinien dienen. Dafür benötigen wir Ihre fachliche Kompetenz u. a. als Teamanleiter in 3 Dienstleistungsbereichen. Sie können auf unserer Homepage diverse Stellengesuche einsehen. Damit sich unser Angebot auch zukünftig durch Stabilität, Professionalität und Qualität unter sozialer Verantwortung auszeichnet.

Zum Tag der deutschen Einheit, wünschen wir Ihnen liebe Leserinnen und Leser, einen Feiertag im Sinne des Gedanken an Zusammenwachsen, die eigene Werthaltung und den Abbau von Grenzen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Entwicklung unseres Inklusionsbetriebes!

Jubiläumsfeier der iba22. August 2019

Jubiläumsfeier 2

Rund 90 Gäste fanden sich am Donnerstag, den 22.08.2019 in der Orangerie Aukamm ein, um mit den Verantwortlichen des iba e.V. das 20-jährige Firmenjubiläum zu feiern. Verschiedene Redner, darunter Stadtrat Herr Manjura und Bürgermeister Herr Dr. Franz aus der regionalen Politik, Herr Weber als Leiter der Koordinationsstelle für die Arbeit mit behinderten Menschen im Amt für soziale Arbeit, Herr Koob als Geschäftsführer der DDP Specialty Products Germany sowie Herr Dr. Ries als Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins Wiesbaden-Rheingau-Taunus, ließen die vergangenen Jahre Revue passieren und würdigten den vorbildhaften oft schwierigen Weg des Vereins als professioneller Dienstleister am ersten Arbeitsmarkt mit sozialer Verantwortung. Der Dank, gilt dem Engagement der Gründer, dem Vorstand und dem scheidenden Geschäftsführer Herrn Schwartz sowie der Belegschaft des Betriebs. Als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung, will man nun gemeinsam mit dem neuen Träger wfb, die berufliche und gesellschaftliche Teilhabe im Sinne der Inklusion fördern und den Betrieb tragfähig fortentwickeln.

Betriebsübernahme1. August 2019

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der gemeinnützige Verein für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis e.V. übernimmt die Geschäftsführung von iba. Der iba Verein wurde aufgelöst, aus iba e.V. wurde iba gGmbH.

Herr Ralph Hergt übernahm am 1. August 2019, die iba-Betriebsleitung.

Nach Eintragung im Handelsregister, stellt die Anerkennung von iba gGmbH als Inklusionsunternehmen in Hessen, den nächsten Schritt dar.

Entsprechend der früheren Vereinssatzung und im Sinne des Inklusionsgedankens, gilt das Engagement der neuen wfb Tochtergesellschaft weiterhin der Beschäftigungsförderung von Menschen mit und ohne Behinderung. Das gemeinsame Ziel und gegenseitige Synergien werden ibas Zukunft gestalten.

 

Frohe Ostern17. April 2019

Wir wünschen Ihnen im Namen unserer Geschäftsführung, dem Vorstand, sowie all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine ruhige Karwoche und schöne Feiertage. Frohe Ostern!

122345

… es grünt so grün!10. April 2019

 

Es grünt so grün, wenn unser Team BlattWerk kommt und den Winterschäden, Wildwuchs oder anderen Misslichkeiten in der Natur den Garaus macht!

123

Auf Grund der guten Auftragslage ist das Team im Dauereinsatz. Wir pflastern im Außengelände, reparieren öffentliche Spielplätze, befestigen und sichern. Daneben werden bei vielen städtischen Kindertagesstätten die Grünflächen gepflegt, der Pflanzenschnitt kontrolliert. Den Grün- und Gehölzschnitt übernehmen wir fachmännisch.

yxc

Nicht nur die Natur wird gezähmt und der Wuchs von Bäumen und Sträuchern gerichtet, auch die Kinder der Kitas sollen sich frei bewegen können und wohlfühlen. Aber vor allem können sie gesichert auf den Spielplätzen der Stadt spielen und toben. Wir haben nicht nur Erfahrung und Sachverstand, natürlich wird unsere Arbeit nach DIN 18034 als rechtliche Grundlage ausgeführt. Bei der DIN 18034 geht es in erster Linie um die Beurteilung von Gefährdungen auf Spielplätzen, Spielplatzgeräte und Freiräume. (lnz)

opü

 

 

Archiv