Mit der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu - diese Seite verwendet keine Cookies zu Analysezwecken!

iba aktiv

Neuigkeiten, Pressemeldungen und Aktivitäten rund um iba e.V.

Frohe Ostern17. April 2019

Wir wünschen Ihnen im Namen unserer Geschäftsführung, dem Vorstand, sowie all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine ruhige Karwoche und schöne Feiertage. Frohe Ostern!

122345

… es grünt so grün!10. April 2019

 

Es grünt so grün, wenn unser Team BlattWerk kommt und den Winterschäden, Wildwuchs oder anderen Misslichkeiten in der Natur den Garaus macht!

123

Auf Grund der guten Auftragslage ist das Team im Dauereinsatz. Wir pflastern im Außengelände, reparieren öffentliche Spielplätze, befestigen und sichern. Daneben werden bei vielen städtischen Kindertagesstätten die Grünflächen gepflegt, der Pflanzenschnitt kontrolliert. Den Grün- und Gehölzschnitt übernehmen wir fachmännisch.

yxc

Nicht nur die Natur wird gezähmt und der Wuchs von Bäumen und Sträuchern gerichtet, auch die Kinder der Kitas sollen sich frei bewegen können und wohlfühlen. Aber vor allem können sie gesichert auf den Spielplätzen der Stadt spielen und toben. Wir haben nicht nur Erfahrung und Sachverstand, natürlich wird unsere Arbeit nach DIN 18034 als rechtliche Grundlage ausgeführt. Bei der DIN 18034 geht es in erster Linie um die Beurteilung von Gefährdungen auf Spielplätzen, Spielplatzgeräte und Freiräume. (lnz)

opü

 

 

Ein Frühlingsgruß20. März 2019

Der Frühling naht und iba e.V. wünscht Ihnen eine sonnige und unbeschwerte Zeit! (lnz)

üpoiu

Die Zukunftswerkstatt28. Februar 2019

„Wiesbaden für Alle – Auf dem Weg zu einer inklusiven Stadtgesellschaft“

Die dritte und letzte Zukunftswerkstatt fand im Rathaus Wiesbaden am 26. Februar 2019 statt. Geschäftsführer Herr P. Gerald Schwartz und Frau Heike Lenz, Öffentlichkeitsarbeit, nahmen teil und engagierten sich zum Thema Inklusion.

Herr OB Sven Gerich hielt eine Eröffnungsrede: Wiesbaden will sich als inklusive Stadt verbessern und werde in Zukunft mehr investieren. An diesem Nachmittag ging es im Wesentlichen darum, die Teilhabe, im Alltag für Menschen mit Behinderung, zu optimieren und umzusetzen.

Um den Prozess in und für die Stadt Wiesbaden voran zu treiben, wurden Betroffene aus Vereinen, Firmen und von Einrichtungen eingeladen, um Ideen und Verbesserungsvorschläge für Politik und städtische Planung zu sammeln.

Nach der Eröffnungsrede teilte man sich in drei Gruppen ein und erarbeitete Ideen, Ziele und Wünsche. In den drei Workshops zum Thema Teilhabe, Barrierefreiheit und Mitbestimmung fand man zusammen und suchte nach Ansatzmöglichkeiten.

Neben Manpower und Geld, wurde schnell klar, dass es natürlich auch um den politischen Willen und das Engagement  geht, etwas ändern zu wollen. Beim Thema Barrierefreiheit thematisierten Betroffene, die ja nun mal Experten sind, wo es hapert und klemmt. Bürgersteige zum Beispiel und Zugänge zu den Bushaltestellen sind oftmals ein riesen Hindernis für RollstuhlfahrerInnen. Wo gibt es öffentliche barrierefreie Toiletten in der Stadt? Fallen Busse aus oder verspäten sich, sind noch lange nicht alle Haltestellen für Gehörlose so ausgestattet, dass sie gut und rechtzeitig informiert werden.

Wie sehen Leitsystemen, Webseiten und Piktogramme für den öffentlichen Raum aus? Es fehlt hier an Informationen in leichter Sprache und Blindenschrift.

Die Themenbreite sei an dieser Stelle nur angerissen.

In der einstündigen Pause wurden zu Klaviermusik, Snacks, belegte Brötchen und Getränke gereicht.

Im letzten Drittel der Veranstaltung wurde u.a. in einer Podiumsdiskussion erörtert, in wieweit eine zentrale und die Themen komprimierende Leitstelle zu inklusiven Fragen aller Bürgerinnen und Bürger Sinn macht und wie diese unabhängig bleiben und werden soll.

Ein erfolgreicher Nachmittag, intensiv an Inhalt und Austausch ging zu Ende. Es gibt sicherlich noch viel zu tun, aber die Stadt Wiesbaden ist sensibilisiert und hat schon einiges auf den Weg gebracht. (lnz)

 

 

 

Wiesbaden engagiert 2019 feiert ein Jubiläum11. Februar 2019

„Wiesbaden engagiert“ feiert ein Jubiläum: 15 Jahre gibt es nun diese erfolgreiche Projektarbeit für das Gemeinwohl der Stadt Wiesbaden. Auch dieses Jahr werden wir uns wieder in der Aktionswoche im Juni einbringen und mitgestalten. Unterschiedlichste Gruppierungen, Firmen oder Einzelpersonen engagieren sich hier ehrenamtlich. Seit 2011 arbeitet iba e.V. mit freigestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an einem oder mehreren Projekttagen an einer Aufgabe oder einem Wunsch. Kindertagesstätten, Wohnheime, Schulen zum Beispiel wünschen sich Verbesserungen für ihren Alltag oder im Handling ihrer nächsten Umgebung. Beide Seiten profitieren dabei von diesen sinnstiftenden Arbeiten und es macht einfach sehr viel Spaß! Wir finden „Wiesbaden engagiert“ ist eine dufte Sache! (lnz)

 

aktionswoche_wiesbaden-engagiert-15-jahre-geburtstag_logo_bunt_klein

Archiv